FEMER-MTE Energiewandlungsanlage
Vorrichtung und Verfahren zur thermischen Stoffumwandlung und Energieerzeugung.
ökonomie
 -  Niedrige und transparente Betriebskosten
 -  Modularer Anlagenbau - hohe Betriebssicherheit
 -  Großes Anpassungspotenzial an Infrastruktur und Standortanforderungen
 -  Geringer Verbrauch an Eigenenergie - Entlastung Ortsnetz durch Eigenproduktion
 -  Hohe Energieausbeute, Erzeugung Regelenergie
 -  Betriebs- und Ertragsoptimierung durch vielfältigen heterogenen Abfall-Einsatz
 -  Beim Einsatz von biogenen Reststoffen keine langen Verweilzeiten, hohe Effizienz, geringe Reststoffe von maximal 3-4%
Verfahrens- und Anlagentechnik
 -  Geschlossenes System vom Input bis zum Output
 -  Hohe Betriebssicherheit durch Unterdruckbetrieb und Fernüberwachung
 -  Optimale Rauchgaszirkulation, Rauchgasreinigung, Wärmegewinnung und Dampferzeugung
 -  Hoher Wirkungsgrad bei gleichmäßiger Verströmung
 -  Einsatz von Input mit extrem hohem Heizwert möglich
 -  Verarbeitung von Input mit hohem Wassergehalt durch interne Trocknung
 -  Keine Größenskalierung, da modularer Aufbau der Anlage
 -  Hohe Flexibilität in Auslegung, Anpassung und Anwendung für unterschiedliche Stoffströme
ökologie
 -  Baugröße je nach Bedarf
 -  Geringe Lärmemission
 -  Komplette Verarbeitung im geschlossenen Hallenkomplex
 -  Auch schadhafte Abfälle werden zu Energie
 -  Geringe CO²-Belastung pro erzeugter KWh Elektroenergie
Zukunftspotenziale
 -  Trocknungswasserrückgewinnung zu Brauchwasser oder Trinkwasser
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung

Kopieren und Weitergabe nur mit Genehmigung von WIBACON.com
A++
22.11.2019 - 02:17 Uhr
CO2